Influencer sollen gegen Bezahlung Chainlink (LINK) schlecht machen

2
0
Share:

Wie mehrere Twitter-User mit einer größeren Follower-Anzahl berichten, haben sie ein Angebot von Zeus Capital erhalten, damit sie Chainlink (LINK) schlecht machen.

Influencer erhalten seltsames Angebot

Berichten zufolge bietet Zeug Capital bekannten Mitgliedern der Crypto-Twitter-Szene Zahlungen an, um Informationen über Chainlink zu veröffentlichen, die für dieses Projekt nicht sehr gut aussehen.

Zeus Capital wurde durch einen Bericht bekannt, in dem behauptet wurde, dass LINK Scam sei. Dieser Bericht wurde dann über Twitter-Anzeigen stark verbreitet und enthält Informationen, die LINK in ein schlechtes Licht rücken. In dem Bericht wurden die Benutzer auch aufgefordert, sich einer Sammelklage gegen CEO Sergey Nazarov anzuschließen.

Ein Screenshot von Scott Melkers vom 29. Juli seit, dass Zeus Capital ihn angeschrieben hat, ob er bereit wäre, eine Analyse von Chainlink gegen Bezahlung zu veröffentlichen.

Melker war nicht der einzige Influencer, der ein solches Angebot erhalten hat. Auch Josh Rager hat diese Nachricht erhalten, allerdings ignoriert. Auch der Twitter–Benutzer Smokey hat einen Screenshot davon gepostet.

Die Bezahlung von der Zeus Capital spricht, wurde von Benutzern nicht eindeutig angegeben. Ein Twitter-Benutzer namens icebergy hat Zeus geschrieben, dass er eine schlechte Prognose für 5 Bitcoin veröffentlichen würde. Zeus Capital fragte daraufhin nach, ob das Angebot noch gültig sei.

Der bekannte Twitter-User Crypto Bitlord hat Updates zu LINK veröffentlicht, obwohl man diese auch als Witz ansehen kann. Er schrieb, dass LINK aufgrund einer fundamentalen Analyse durchaus gegen 0 gehen kann.

Obwohl Influencer dieses Angebot von Zeus nicht angenommen haben, kann so etwas durchaus den gegenteiligen Effekt haben. Melker schrieb über den Vorfall, dass es völlig absurd und ebenso schlecht für den Kryptoraum. Obit7777777 schrieb, dass man wohl verzweifelt versucht, eine schlechte Prognose zu bekommen, und das kaum möglich sei.

AlCryptoTrader sagte sogar, dass man bereit sei, LINK für 8 bis 9 US-Dollar zu kaufen, nur um über Zeus Capital zu sein.

Im Bericht hat Zeus geschrieben, eine Short-Position aufgebaut zu haben, um damit mit einem 99-prozentigen-Gewinn zu erzielen. Die Webseite von Zeus wurde allerdings erst vor sieben Monaten registriert und das Twitter-Konto des Unternehmens wurde wegen mehrfacher Verstöße gegen die Nutzungsbedingungen der Plattform gesperrt.

Zeus möchte Leute für eine Sammelklage zusammentrommeln, um damit gegen LINK wegen angeblicher Manipulation und Pump & Dump im Jahr 2019 vorzugehen.

©Bild via Pixabay / Lizenz

   

Source