Roger Ver: diesen drei Problemen steht Bitcoin Cash (BCH) gegenüber

3
0
Share:

Bitcoin Cash feierte seinen dritten Jahrestag, den der Gründer Roger Ver zum Anlass nahm, um eine Keynote abzuhalten. Bei dieser sprach er einige Probleme an, denen Bitcoin Cash gegenübersteht.

Bitcoin Cash sieht diese Probleme

Roger Ver, der CEO von Bitcoin.com und Gründer von Bitcoin Cash, hielt kürzlich eine Keynote zum dritten Jahrestag von Bitcoin Cash, in der er mehr Zusammenarbeit innerhalb der Community forderte und die Bedeutung von Geschäfts- und Softwareentwicklern hervorhob.

Er nannte auch einige Hauptprobleme mit dem Netzwerk, wie das verkettete Transaktionslimit, das im Mai von 25 auf 50 erhöht wurde, und auch die Irreversibilität unbestätigter Übergänge.

“Die wichtigsten Dinge, die ich im Bitcoin Cash-Netzwerk als Probleme sehe: Lasst uns das Limit von 50 unbestätigten Transaktionsketten loswerden und die unbestätigten Transaktionen so irreversibel wie möglich machen, indem wir die Konsensmethode verwenden, die dafür am nützlichsten ist.”

In seiner Rede sprach Ver auch über die herrschende Feindseligkeit zwischen Geschäftsentwicklern und Softwareentwicklern innerhalb der Bitcoin-Community.

Ohne die Interaktion mit Geschäftsentwicklern ist ein Produkt nicht benutzerfreundlich genug, was heißt, dass es bei der Öffentlichkeit kaum Anklang findet.

“Lasst die Geschäftsentwickler mit den Softwareentwicklern darüber sprechen, welche Art von Dingen die Benutzer tatsächlich wollen oder welche Unternehmen tatsächlich wollen oder brauchen werden.”

Das die Massenakzeptanz von Bitcoin eine Unterperformance aufweist, bleibt das Hauptargument von Bitcoin Cash immer noch bestehen. Aus diesem Grund besteht ein dringender Bedarf an Produkten, die die Benutzer tatsächlich verwenden möchten.

Der zweijährige Krieg zwischen Bitcoin und Bitcoin-Cash fing mit der Skalierungsdebatte an und endete am 1. August mit der Einführung von Bitcoin Cash als Hard Fork für diejenigen, die dem der aktivieren Soft Fork (UASF), die SegWit betreibt, nicht zufrieden waren.

Einige bekannte Bitcoin-Maximalisten wie der CEO von Blockstream, Adam Back, von dem munkelt, dass er Satoshi Nakamoto ist, feiern das Jubiläum der Fork als Unabhängigkeitstag von BTC.

Ver hat getwittert, dass Bitcoin-Maximalisten wie Back die “Cancel-Culture” innerhalb der Kryptowährungs-Community sind.

In einem Podcast mit Anthony Pompliano hat Ver kürzlich enthüllt, dass er die Hälfte seines Vermögens in Bitcoin hält, nachdem er den größten Teil seines Bestands in Bitcoin Cash umgewandelt hat.

©Bild via Flickr.com / Lizenz

   

Source