Gut für Bitcoin und Ethereum? – CFTC führt neuen Rechtsrahmen ein

4
0
Share:

Die Commodity Futures Trading Commission hat einen „Strategischen Plan“ veröffentlicht, der darauf abzielt, eine neue Regelung für Bitcoin (BTC) zu schaffen.

Die Commodity Futures Trading Commission, kurz CFTC, ist eine unabhängige US-Regierungsbehörde, die die US-Derivatemärkte reguliert; einschließlich Futures, Optionen und Swaps.
Ihre Mission ist es, offene, transparente, wettbewerbsfähige und finanziell solide Märkte zu fördern.

Vor 2 Tagen gab die CFTC bekannt, das die finale Phase des 2020-2024 Strategic Plan abgeschlossen ist und sie unter den politischen Parteien zu einem Konsens gefunden haben. Die US-Behörde hat sich hierbei das Ziel gesetzt, verstärkt digitale Innovationen und deren Regulierung für Marktteilnehmer zu verbessern. In diesem Sinne erklärte  sie: (…) Wir werden einen ganzheitlichen Rahmen entwickeln, um verantwortungsvolle Innovationen bei digitalen Assets zu fördern.

Die US-Aufsichtsbehörde erkannte an, dass Bitcoin und Ethereum Teil der Kategorie „neue Rohstoffe“ sind. Daher könnten beide Kryptowährungen in den nächsten Jahren die volle Genehmigung der US-amerikanischen Institution und einen entsprechenden rechtlichen Rahmen erhalten. Folglich könnte in den kommenden Jahren eine neue Ära der Adaption beginnen.

Der CFTC-Präsident freute sich über die einstimmige Genehmigung des Plans. Er wies auch darauf hin, dass die Regulierungsbehörde, im Gegensatz zu den Vorjahren, ein kurzes und präzises Dokument über die Ziele der CFTC erstellen konnte.
Darüber hinaus wird die Regulierungsbehörde den von ihrem Vorsitzenden Heath Tarbert vorgeschlagenen neuen Regulierungsansatz umsetzen: In dem Versuch, Amerikas Innovationsführerschaft aufrechtzuerhalten, schlug Tarbert ein System von Prinzipien vor, um feste Regeln zu ersetzen. Auf diese Weise soll die Regulierungsbehörde mehr Freiheit bekommen, neue Vermögenswerte wie Kryptowährungen zu regulieren, ohne veraltete Vorschriften anwenden zu müssen.

Mit dieser Entwicklung bricht in den USA definitiv ein neues Zeitalter für Bitcoin und andere Kryptowährungen an.

Langsam werden wichtige weichen gestellt, das Bitcoin und andere Alt-Coins reguliert und somit Massentauglich gemacht werden. Es ist allerdings noch ein langer Weg bis dahin und viel zu früh abschätzen zu können, welcher Coin am Ende das Rennen machen wird.

Über die CFTC:

Bei der Erfüllung ihrer Mission überwacht die Behörde die Derivatemärkte auf verschiedene Missbräuche und setzt sich für den Schutz der Kundengelder ein. Darüber hinaus versucht die Agentur, das Risiko der Futures- und Swap-Märkte zu verringern, um die Wirtschaft und die Öffentlichkeit zu schützen.

Zu den wichtigsten Verstößen gehören:

Betrug – zum Beispiel betrügerische Werbung, Veruntreuung von Kundengeldern, Ausgabe falscher Kundenkontenauszüge, Misshandlung von Kundengeldern, Ponzi-Systeme, Affinitätsprogramme

Marktmanipulation – einschließlich versuchter Marktmanipulation und störender Handelspraktiken (zum Beispiel fiktive und nicht wettbewerbsfähige Transaktionen, illegale Handelsstrategien zur Manipulation oder Manipulation von Preisen).

Verstöße gegen die Handelspraxis – z. B. Waschverkäufe, fiktive Verkäufe, nicht  wettbewerbsfähige Transaktionen, Verletzung von Positionslimits.

©Bild via depositphotos

   

Source